Vita


Katharina Schmidt - geboren 1981 in Augsburg - ein Jahr Biotechnologiestudium - von 2002-2006 Regiestudium und szenisches Schreiben an der Akademie für darstellende Kunst Ulm - drei Jahre Regieassistentin am Schauspielhaus Graz - freie Regisseurin seit Ende 2009 - bisherige Inszenierungen unter anderem am:


Saarländischen Staatstheater Saarbrücken, Landestheater Linz, Staatstheater Braunschweig, Rheinischen Landestheater Neuss, Badische Landesbühne Bruchsal, Schauspielhaus Graz, Theater Dortmund

....was bisher geschah

=>Inszenierungen


"Die Glasmenagerie" (Tennessee Williams), Landesbühne Bruchsal 


"Hexen" (Lund/Ashkenasi), Landesbühne Bruchsal

"Gold" (Evers/Verbrugge), Staatstheater Braunschweig

"Ich rufe meine Brüder" (Jonas Hassen Khemiri), Landestheater Linz

"Ein guter Mensch" (Fanny Britt), Saarländisches Staatstheater Saarbrücken
im Rahmen von Primeurs - Festival Frankophoner Gegenwartsdramatik 2016

"Pinocchio" (Carlo Collodi-Fassung: K.Schmidt), Landesbühne Bruchsal

"Bella Ciao - Lieder für eine gerechte Welt" UA (Katharina Schmidt), Landestheater Neuss

"Choco Bé" (Laura Tirandaz), Saarländisches Staatstheater Saarbrücken
im Rahmen von Primeurs - Festival Frankophoner Gegenwartsdramatik 2015

"Muttersprache Mameloschn" (Marianna Salzmann), Saarländisches Staatstheater Saarbrücken


"Für mich soll`s rote Rosen regnen. Hildegard Knef. Ein musikalisch- seelisches Portrait"(J. E. Lyons), Landestheater Neuss


"Über die Grenze ist es nur ein Schritt" (Michael Müller), Landesbühne Bruchsal

"Billy (brüllende Tage)" (Fabien Cloutier), Saarländisches Staatstheater Saarbrücken
im Rahmen von Primeurs - Festival Frankophoner Gegenwartsdramatik 2013

"Die Bremer Stadtmusikanten" (Grimm/K.Schmidt), Landestheater Neuss

"Wir waren" (William Pellier), Saarländisches Staatstheater Saarbrücken
im Rahmen von Primeurs - Festival Frankophoner Gegenwartsdramatik
2012

"MIO mein MIO" (Astrid Lindgren/K.Schmidt), Landesbühne Bruchsal


"Sieben Sonette" (John von Düffel), Landestheater Neuss


"Und bist du nicht willig, so brauch ich Gewalt. Ein Balladenabend" (Katharina Schmidt), Landestheater Neuss


"Türkisch Gold" (Tina Müller), Theater Dortmund


"Nipple Jesus" (Nick Hornby), Schauspielhaus Graz


"Vom Teufel mit den drei goldenen Haaren" (F. K. Waechter), Theater Dortmund


"Lola Blau" (Georg Kreisler), Schauspielhaus Graz


"Frederick" (Leo Lionni), Schauspielhaus Graz


"Blaubart- Hoffnung der Frauen" (D. Loher), Akademietheater Ulm


"Frühlingserwachen" (Frank Wedekind) in Zusammenarbeit mit R. Seiler, J. Dallüge und M. Götz, Theater Ulm


"Winter" (Jon Fosse), Roxy Ulm


"Die Unterrichtsstunde" (Eugene Ionesco), Akademietheater Ulm


=>Performances/ Projekte


„Der Zwang in meinem Leben oder Triptychon mit Regler" (Georg Bense), Szenische Lesung und mediale Collage im Rahmen der Musikfestspiele Saar in Zusammenarbeit mit dem Saarländischen Staatstheater Saarbrücken


"Shame" im Rahmen des Deleuzecamps der Unversität Köln


"Zeit für Horst" in Zusammenarbeit mit Christian Schütz und Bernadette Sonnenbichler


"Verschüttete Leben" in Zusammenarbeit mit Macke Schneider und desperate to amuse


"Frequenz 20.30" in Zusammenarbeit mit Christian Schütz


=>Livehörspiele


"Psycho" (Bearbeitung Katharina Schmidt), Landestheater Neuss


"Django" (Bearbeitung Katharina Schmidt), Landestheater Neuss


=>Serien


"Global Houswifes" (Bernhard Studlar u. A.), Schauspielhaus Graz


"Live of Graz" (Christan Winkler), Schauspielhaus Graz


=>Szenisches Schreiben


Textfassung "Bella Ciao", Landestheater Neuss


Textfassung "Bremer Stadtmusikanten", Landestheater Neuss

Textfassung "Und bist du nicht willig so brauch ich Gewalt", Landestheater Neuss


Szenische Lesung "Apnoe", Schauspielhaus Graz


UA "Abends", Akademietheater Ulm


Szenische Lesung "Koma", Akademietheater Ulm